16. Januar 2021

Zitat der Woche: Heute Lutz Jäncke, Neuropsychologe

Neuropsychologe Lutz Jäncke äussert sich in der Sonntagszeitung (24.5.20) über Stress im Homeoffice, die richtige Förderung der Kinder sowie über den Lehrplan 21 und die Kompetenzorientierung.

Prof. Dr. Lutz Jäncke, Neuropsychologe, Universität Zürich: Diesen Lehrplan versteht kaum jemand.

Zum Lehrplan 21 und zur Kompetenzorientierung:

Dieses Konzept wurde offenbar von Theoretikern entworfen. So wie das formuliert ist, lässt es sich in der Praxis kaum umsetzen. Ich habe noch keinen Lehrer getroffen, der davon hellauf begeistert ist. Oft fühlen sie sich überfordert, was jeder versteht, der mal in diesen Lehrplan reingeschaut hat.

 

Frage an die Wissenschaft: Wo war Herr Jänke während der Abstimmungen über die Lehrpläne?

Verwandte Artikel

Freude ist die einfachste Form der Dankbarkeit

Nun hat sich auch Urs Guggisberg, Schulleiter des OSZ-Orpund, in die Diskussion um das Schulleitungsverständnis eingeschaltet. Das Besondere: In diesem Kollegium entstand das lehrplankritische Memorandum 550gegen550 (zusammen mit Lehrkräften des OSZ-Mett-Bözingen in Biel) und in diesem Kollegium arbeitet auch unser Condorcet-Autor Alain Pichard, der mit seinen kritischen Voten zur aktuellen Bildungspolitik schweizweit bekannt wurde. Alain Pichard würdigt in seinem Beitrag das Wirken von Urs Guggisberg.

2 Kommentare

  1. Ein Ex-Perte ist per Definition “ex”, also draussen. Deshalb war er nicht auffindbar zur Zeit der Abstimmungen. Nun schiesst er vom Sofa aus aus dem Homeoffice. Ein richtig Lustiger, der!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.