22. Februar 2024

Grosse Denkerinnen und Denker: Thomas Minder

Die Ostschweiz überrascht uns immer wieder. In einem Interview mit der Thurgauer Zeitung dokumentiert der Oberste Schulleiter der Schweiz, Thomas Minder, ungeahnte intellektuelle Brillanz.

Thurgauer Zeitung: Birgt Corona auch Chancen für das Schweizer Schulsystem?

Thomas Minder: Ja. Für die Entwicklung der Schule kann man fast von einem Glücksfall reden. Die Lage hat uns dazu gezwungen, schnell zu handeln. So wurde nicht unnötig diskutiert, aber eine massgebliche Veränderung herbeigeführt.

(…)

Thurgauer Zeitung: Haben Sie ein heimliches Hobby?

Thomas Minder: Ja, aber muss ich das sagen?

Thurgauer Zeitung: Bitte.

Thomas Minder: Gamen. …

 

 

Thomas Minder ist seit 2019 Präsident der Verbandes Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz

Quelle: Thurgauer Zeitung, 5.9.2020

Enrico Kampmann hat das Interview geführt.

Verwandte Artikel

Foto: fabü

“Hier spüren die Lehrkräfte, wir werden gebraucht”

2. Teil des Interviews mit den beiden Schulleitern der Bieler Brennpunktschule, Ruth Wiederkehr und Kurt Neujahr. Hier geht es um die einschneidenden Änderungen, welche das Kollegium in den letzten drei Jahren für ihr Schulhaus beschlossen haben. Was sich auf den ersten Blick wie eine Agenda der Bildungsbürokratie liest, zeigt bei näherer Betrachtung, was möglich ist, wenn die Änderungen von der LehrerInnenschaft ausgehen und man der Weisheit der Praxis vertraut. Das Interview führte Alain Pichard

Madame Sprachbad mags lieber schriftlich

Madame Le Pape Racine ist eine glühende Verfechterin des Frühfranzösischs und war auch an der Entwicklung der Passepartout-Lehrmittel-Reihe beteiligt, von denen das Mille Feuilles soeben überarbeitet wurde. Sie schreibt gerne Leserbiefe, um ihre Sache zu verteidigen. Die Anhängerin eines Sprachbads möchte allerdings keine direkte Konfrontation… Sie mag es lieber schriftlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert