23. Januar 2021

Digitalunterricht: SRF hält Wort!

Im Echo der Zeit kommt Condorcet-Autor und GBW-Mitglied Prof. Dr. Ralf Lankau ausführlich zu Wort. Dies hat eine kleine Vorgeschichte.

Digitalunterricht ist automatisiertes Lernen
Ralf Lankau, GBW, Prof. Dr. HS Offenburg

Viele unserer Leserinnen und Leser mögen sich womöglich an die verunglückte Kulturplatzsendung vom März letzten Jahres erinnern. Diese Ausgabe geriet zu einer glühenden Propagandasendung für den forcierten digitalen Unterricht. Das Problem: Es braucht vermutlich zwei Sendungen, welche alle Fake-News, Fehler und Unterlassungen der fünf Kurzreprotagen aus aller Welt richtig stellen könnten. Alain Pichard hatte in einem Brief an die Kulturplatzredaktion auf die vielen Fehler hingewiesen. Die damalige Aufzählung können Sie in unserem Blog noch einmal nachlesen.

Die Redaktion des “Kulturplatz Schweiz” lud anschliessend den Condorcet-Autor zu einem Gespräch ins Studio ein. Alain Pichard nahm Prof. Dr. Ralph Lankau von der Uni Offenburg mit. Das Gespräch verlief angeregt und man merkte, dass die beiden SRF-Journalisten bemüht waren, unsere Einwände und vor allem die Belege dafür zu hören und einzuordnen.

OECD-Bildungsexperte und oberster PISA-Verantwortlicher Andreas Schleicher: China macht es am besten.

Man werde auf uns zukommen, hiess es, und man verabschiedete sich. Lange Zeit war von SRF nichts mehr zu vernehmen. Dann folgte am 6. April eine ECHO der Zeit-Sendung mit dem PISA-Mann Andreas Schleicher von der OECD. Er wurde als “absoluter Bildungsexperte” interviewt. Auch diese Sendung geriet wiederum zu einer ziemlich unverfrorenen Propagierung des digitalen Unterrichts (siehe: https://condorcet.ch/2020/04/bildungspolitische-plauderstunde-beim-echo-der-zeit-ein-protokoll/).

Andreas Schleicher zeichnete, unbedrängt von kritischen Nachfragen, ein blumiges und unscharfes Bild eines digitalen Unterrichts und lobte sogar die Überwachungsdiktatur China!

Auch hier reagierten nun einige Leserinnen und Leser sowie unsere Mitstreiter in Briefen und Kommentaren. Nun scheint man sich bei SRF bewusst geworden zu sein, dass es an der Zeit ist, auch der anderen Seite Gehör zu schenken. Das Echo der Zeit interviewte am Dienstag, den 9. Juni, unseren “Experten” in Sachen Digitalunterricht, Prof. Dr. Ralf Lankau.

Hören Sie den Beitrag hier:

https://www.srf.ch/play/radio/popupaudioplayer?id=09c87265-20a2-404c-9691-dc61f0d1f3ef

Mit freundlichem Gruss

Ihre Condorcet-Redaktion

 

Verwandte Artikel

Offener Brief zum Passepartout-Debakel: Genug ist genug!

Nachdem Condorcet-Autor Felix Schmutz die vernichtende Evaluation von «Mille feuilles» durch das Institut für Mehrsprachigkeit (IfM) auf dem Condorcet-Blog publik gemacht hatte (siehe https://condorcet.ch/2019/09/das-unruehmliche-schicksal-von-passepartout/ 2.10.19), war klar, dass die Befürworter der Lehrmittelreihe die nun bereits vierte miserable Evaluation entgegennehmen mussten. Das daraufhin folgende Versteckspiel, die immer noch geäusserten Durchhalteparolen und das Relativieren der Ergebnisse haben nun aber Lehrerinnen und Lehrer, welche mit den neuen Lehrmitteln unterrichten mussten, und Bildungspolitiker, die schon lange auf die Missstände hingewiesen haben, zu einem offenen Brief veranlasst, den die Redaktion des Condorcet-Blogs hiermit veröffentlicht! In ihrem durchaus gemässigten Schreiben verlangen die Unterzeichnenden nicht einen Verzicht auf die Passepartout-Lehrmittel, aber die Möglichkeit, alternative Lehrmittel einzusetzen. Ausserdem werden drängende Fragen zum ganzen Projekt gestellt.

Alain Pichard im Kulturplatz – Das vollständige Interview: Der Mensch lernt durch den Menschen

Es gab viele Vorgespräche und grosse Vorbereitungen, bis der SRF-Journalist Richard Herold mit seinem Kameramann einen insgesamt fünfstündigen Arbeitseinsatz am OSZ-Orpund absolvieren konnte. Im Vorfeld beantwortete Condorcet-Autor Alain Pichard schriftlich einige Fragen und gab auch bei den Filmaufnahmen ein 20-minüitges Interview. Heraus kam ein 10-Minutenbeitrag, der die wichtigen Punkte streifte und auf Zuspitzung bedacht war. Dass Alain Pichard die digitalen Medien intensiv nutzt, beweist er nicht nur mit seiner Arbeit an unserem Bildungsblog, sondern auch in seinen ausführlichen Antworten, die er hier unserer LeserInnenschaft vorstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.