9. Dezember 2019

Grosse Denkerinnen und Denker

Der Feuerwehrmann, heterosexuell, weiss, männlich – ein grosses Problem

“Weisse, heterosexuelle Männer aus der Arbeiterschicht prägen das Bild des typischen Feuerwehrmannes. Frauen und Migranten sind unterrepräsentiert.”

Ilona Horwath, Uni Paderborn

Ilona Horwath, Inhaberin der Professur Technik und Diversität an der Universität Paderborn.

Aus: Forschungsprogramm “Neue Ansätze zur Effizienz und Sicherheit im Feuerwehrwesen” (Projekt Fortesy). Wurde vom Bundeswissenschaftsministerium gefördert.

Related articles

Kritik heisst nicht Verzicht auf Innovation

Die erste und einzige Kritik am Lehrplan 21 von der Basis ging von zwei Schulhäusern aus. Das Oberstufenzentrum Orpund und das in Biel gelegene Oberstufenzentrum Mett-Bözingen. Hier entstand das Memorandum 550gegen550, das (erfolgreich) eine Überarbeitung des Lehrplans 21 forderte. Unser Autor Alain Pichard unterrichtet an beiden Schulen. An dieser Stelle beschreibt er das OSZ-Mett-Bözingen, das sich von einer problembeladenen Brennpunktschule zu einer eigentlichen Vorzeigeschule entwickelt hat. Und er zeigt auch, dass Kritik an Kompetenzorientierung, Mehrsprachendidaktik und Vermessungswahn nicht heisst, auf Innovation zu verzichten. Zudem wird hier dokumentiert, wie Schulleitungen auch wirken können, wenn sie sich in den Dienst ihrer Kolleginnen und Kollegen und vor allem der Elten und Schülerinnen und Schüler stellen und praxisorientiert wirken. Das Interview veröffentlichen wir wegen seiner Länge in 2 Teilen.

1 Kommentar

  1. Es ist mir bereits mehr als einmal passiert, dass man mir, nachdem ich über den Genderwahn in Mathematik (Dutzende von Lehrstühlen für Mathematik und gender studies sind es wohl inzwischen, die alle von Frauen besetzt sind) abgelästert habe, eine Nähe zur AfD nachgesagt hat, weil alles, was man hierzulande darüber weiß, das folgende ist: Die AfD kritisiert als einzige Partei diesen Mist. Also müssen gender studies ja was Gutes sein. Ich fürchte auch, dass sich die Frauen in akademischen Kreisen keinen Gefallen mit der Einrichtung von Lehrstühlen in **** and gender studies + diversity tun; letztendlich werden die Leute denken, dass es für einen richtigen Lehrstuhl in **** nicht gereicht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.