Weihnachten – wir machen Pause

Sie haben es sicher schon bemerkt. Weihnachten steht vor der Tür und unser Condorcet-Blog macht eine kleine Pause. Wir wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, – ob digital oder analog – schöne Festtage. Wenn Sie noch in Geschenklaune sind, denken Sie an unsere Spendenaktion!

Wir sind digital!

Sie können unseren Blog unterstützen. Mit einer Patenschaft von 50 Fr. oder einer Spende sorgen Sie dafür, dass weiterhin unabhängige und kritische Beiträge zur gegenwärtigen Bildungsdiskussion veröffentlicht werden. Mit einer oder mehreren Patenschaften (50 Fr.) stellen unsere Leserinnen und Leser sicher, dass

– es den Condorcet-Blog weiterhin gibt und ihn alle kostenfrei lesen dürfen,

– wir unangepassten Journalismus betreiben können,

– der Blog technisch, gestalterisch und journalistisch weiterentwickelt und ständig verbessert werden kann.

Seien Sie dabei! Tun Sie etwas für die politische Kultur und die bildungspolitische Debatte in diesem Land und helfen Sie uns, den Blog zu einem Erfolgsmodell zu machen. Übernehmen Sie eine oder mehrere Patenschaften für den Condorcet-Blog.

Konto: Condorcet-Blog, UBS-Biel, IBAN:  CH43 0027 2272 3720 6842 G

Verwandte Artikel

Die Wiener Schulreform 1920: erstaunlich modern und dennoch mit Augenmass

Die Schulreform im Roten Wien (1919 bis 1934) bleibt in ihrer Art und als staatliches Modell bis heute unerreicht und vorbildhaft. So schrieb die NZZ zum diesjährigen 150. Geburtstag von Alfred Adler, dem individualpsychologischen Mentor der Wiener Schulreform: „Von diesem Psychologen wäre heute viel zu lernen“. Dieser meinung ist auch Peter Aebersold, der dieses bei uns eher unbekannte Projekt den Condorcet-Leserinnen und -Lesern vorstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.