25. Juli 2021

schlechte Lehrkräfte

Condorcet-Autor Alain Pichard in der Sonntagszeitung «Man hält Eltern oft für etwas nervig»

Natürlich freut es uns, dass wieder ein Autor des Condorcet-Blogs die Gelegenheit hatte, in der grossen Sonntagszeitung zu aktuellen Bildungsfragen Stelung zu nehmen. Die Interviewerin Nadja Pastega leitete das Gespräch mit folgenden Worten ein: Ende Monat geht der bekannteste Lehrer der Schweiz in Pension. Der kämpferische Pädagoge über miserable Lehrkräfte, schädliche Schulreformen und engagierte Väter und Mütter.

Schlechte Lehrkräfte sind eine Zumutung

Vor kurzem war ich an einem Bildungs-Podium der NZZ zu Gast, an dem auch die ehemalige SP-Nationalrätin Chantale Galladé (heute GLP) teilnahm. Kurz, aber wirklich nur ganz kurz wurde die Qualität der Lehrkräfte angesprochen. Frau Galladé, Präsidentin der Kreisschulpflege Winterthur Stadt-Töss, liess sich hier sehr schnell zu einem Bekenntnis hinreissen: «Die Lehrkräfte in meinen Schulkreise […]

Eine Chemotherapie für die Schule?

Vor exakt 6 Jahren schrieb Mathias Brodkorb, Kultusminister von Mecklenburg-Vorpommern und SPD-Mitglied, einen Artikel zu Richard Davids Prechts Buch “Anna, die Schule und der liebe Gott”. Er erschien in der Bildungszeitschrift “Profil”. Die Condorcet-Redaktion ist der Meinung, dass dieser Text nichts an seiner Aktualität eingebüsst hat. Deswegen veröffentlicht sie ihn hier noch einmal für die Condorcet-Leserschaft.