15. Juli 2024
Professor Bernhard Krötz analysiert

Physik ohne Mathematik

In seiner bekannt unaufgeregten und stoischen Art erklärt uns Condorcet-Autor Bernhard Krötz aus Paderborn den Leistungsverfall des Faches Physik in den letzten 30 Jahren. Pikant: Die vorgestellten Abituraufgaben wurden ihm von Lehrkräften und geprüften Studenten geschickt, die selber über diesen Absturz schockiert sind.

Verwandte Artikel

Schulische Integration auf dem Rückzug

Schulische Integration von behinderten Schülern könne so nicht weitergeführt werden. Als Grund werden vor allem die verhaltensauffälligen Kinder und Jugendlichen genannt, die ihre Lehrkräfte an den Rand der Belastbarkeit führen. Condorcet-Autor Riccardo Bonfranchi hält dies für eine fatale Argumentation, weil der «Schwarze Peter» hier einer Gruppe von Kindern zugewiesen wird.

2 Kommentare

  1. Ein Kollege empfahl mir das Video von Prof. Krötz und es ließ mich ungläubig, ratlos bis wütend zurück.

    Ich habe Mitte der 2000er mein Abitur mit Physik-LK in Sachsen gemacht und mich u.a. mit den vorgestellten alten Aufgaben darauf vorbereitet. Wir waren höchstens 10 Schüler im Kurs und stolz darauf, denn die Kombination Mathe-/Physik-LK — sowie das sächsische Abitur allgemein — galten etwas. Über die vorgestellte Aufgabe hätten wir nicht mal gelacht, sondern sie als Frechheit empfunden.

    Wer ist das, der jungen Menschen “Nutzwertanalysen” und Reden im Gemeinderat als Physik verkaufen will?! Warum kommt keine Aufgabe ohne seitenweise wirre, überfrachtete und unkonkrete bis missverständliche Texte und zusätzliches Material aus? Diese Urheber müssen die Physik hassen und wollen sie wohl auch den eigentlich zugeneigten Schülern verleiden, anders kann ich mir das nicht erklären.

    Wenn das die neue Marschrichtung für Physik ab der 6. Klasse wird, dann fehlt uns in spätestens 10 Jahren der geeignete Nachwuchs für unsere Hochschulen in den Ingenieurwissenschaften. Nicht, weil die Jugend keinen Bock hätte, sondern weil man sie am ausgestreckten Arm verhungern lässt und ihnen bewusst Bildung vorenthält. Gerade in Sachsen, bisher Stolz auf seine MINT-Lastigkeit an den Hochschulen, müsste es darum JETZT einen Aufschrei von Lehrern, Professoren und Wirtschaft geben, um diesem offenkundigen IQB-Unfug Einhalt zu gebieten. Hier könnte der Bildungsföderalismus seine Vorteile ausspielen: wir MÜSSEN das nicht gegen unsere Lehrkräfte und Schüler mitmachen!

    Bisher sieht es leider nach Kapitulation vor den Didaktikern aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert