25. Oktober 2021

Zitat der Woche: Baden-Württembergs Landeschef Winfried Kretschmann

„Rechtschreibung gehört nicht zu den gravierenden Problemen der Bildungspolitik“

Kretschmann in der WELT, 24.1.20

Kretschmann, der früher als Chemie- und Biolehrer gearbeitet hatte, sagte, es gebe ja „kluge Geräte“, die Grammatik und Fehler korrigierten. „Ich glaube nicht, dass Rechtschreibung jetzt zu den großen, gravierenden Problemen der Bildungspolitik gehört.“

Verwandte Artikel

Zitat der Woche: Moses Mendelssohn 1777

Moses Mendelssohn (1729-1786) gilt als die Schlüsselfigur der jüdischen Aufklärung in Europa. Als Philosoph und liberaler Vordenker genoss er hohes Ansehen auch bei den nichtjüdischen intellektuellen Eliten seiner Zeit, und er bemühte sich als einer der ersten überhaupt um einen offenen Dialog zwischen Vertretern des Christentums und des Judentums. Das Zitat stammt aus dem Jahr 1777. Die Leserinnen und Leser des Condorcet-Blogs werden unschwer erkennen, welche Aktualität dieses Zitat in einer Zeit der Vereinheitlichungsbestrebungen und Standardisierung hat!

2 Kommentare

  1. Da fragt man sich, welche klugen Geräte in Herr Kretschmanns Regierungspräsidium benutzt werden. Die Grammatik des Satzes “Die Teilnehmenden verfügen über fundierte theoretische Grundlagen, reichhaltiges editierbares Material und ein LS-Heft zur Verfügung” auf https://lfbo.kultus-bw.de/lfb/termine/X569E scheint mir grammatikalisch durchaus verbesserungsfähig zu sein. Auch andere Sätze sind geschrieben, als hätte die verwendete Sprache einen Migrationshintergrund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.