19. April 2021

Es war einmal: Heute mit Beat Zemp, ehemaliger Präsident des LCH

Im Gegensatz zu seiner Nachfolgerin Dagmar Rösler scheute sich Beat Zemp nicht, klare Ansagen zu formulieren, denen er später eben so klar widersprach.

Heute genau vor 18 Jahren startete das Programm “No Child Left Behind”.
Beat Zemp, langjähriger und nun pensionierter Präsident des Schweizer Lehrerverbandes

«Der neue Lehrplan ist ein Meilenstein und bringt der Schule entscheidende Fortschritte.»

Beat Zemp, LCH-Präsident, 28.6.2013

 

«Der Lehrplan 21 ist überladen und muss abgespeckt werden. Die Mindestanforderungen sind zu hoch, weil die Zeit dafür fehlt.»

Beat Zemp, LCH-Präsident, 22.11.2013

Verwandte Artikel

Wie viel Ideologie erträgt die Volksschule?

In den nächsten Tagen starten wir eine Artikelserie, welche anhand von zwei Beispielen beleuchten soll, wie der Umbau der Schule nach der Einführung des Lehrplans 21 vorangetrieben wird. Condorcet-Autor Lutz Wittenberg hörte sich in der Thurgauer Gemeinde Wigoltingen um und führte ein Interview mit dem inzwischen pensionierten Schulpsychologen Willy Ruoss. Doch lesen Sie zuerst eine Chronologie der Ereignisse.

Partizipation statt Konzepte

In seinem 2. Beitrag zum Thema “Politische Bildung” zeigt Condorcet-Autor Alain Pichard anhand eines ganz praktischen Beispiels, wie die Schüler in Entscheidungsprozesse eingebunden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.