Zitat der Woche

Swjatoslaw Teofilowitsch Richter über das Üben

Mit Svatoslav Richter möchten wir der Intrinsic-Expertin und Musikpädagogin Regula Schwarzenbach antworten. Sie meinte kürzlich (https://condorcet.ch/2024/03/intrinsic-eine-wahre-fundgrube/) ihre Schüler entwickeln ihr Können mit intrinsischer Motivation, Partizipation und Improvisation.

Swjatoslaw Teofilowitsch Richter, russischer Klavierspieler 1915 – 1997: Ich muss jeden Tag üben

Swjatoslaw Teofilowitsch Richter (1915 – 1997) war ein begnadeter russischer Pianist und ab 1960 ein Weltstar. Über seine Magie des Klavierspiels sagte er:

“Ich muss jeden Tag üben. Wenn ich es einen Tag lang nicht tue, merke ich es. Wenn ich es zwei Tage lang nicht tue, merken es meine Orchestermusiker und wenn ich es eine Woche lang nicht tue, laufen mir die Zuhörer davon.”

Verwandte Artikel

Antisemitismus aus dem Lehrbuch

Der Condorcet-Blog ist ein Bildungsblog und äussert sich nicht zu politischen Alltagsfragen, die keinen Bezug zur Bildung haben. Die Trennlinie ist allerdings nicht immer einfach. Gerade der Terroranschlag vom 7. Oktober in Israel und die darauf folgenden Massnahmen der israelischen Armee laden zum Kommentieren und zu Positionsbezügen ein. Wie bei der Klimafrage oder den Coronamassnahmen äussern wir uns aber nur, wenn die Bildungsinstitutionen direkt involviert sind. Unterrichtsinhalte, oft durch Schulbücher vorgegeben, müssen uns interessieren. Detaillierte Untersuchungen palästinensischer Schulbücher im Auftrag der EU sowie durch ein israelisches Institut zeigen, wie palästinensische Kinder zum Hass auf Juden und Israel erzogen werden. Terror wird vielfach als legitimer “Widerstand” verherrlicht, Juden werden dehumanisiert, Israelis als brutale Aggressoren und als Feinde des Islams dämonisiert. Die Palästinensische Autonomiebehörde weigert sich jedoch, das Unterrichtsmaterial entscheidend zu verändern. Nennenswerte Konsequenzen zieht die EU trotzdem nicht. Das sind die Erkenntnisse unseres Gastautors Alex Feuerherdt. Wir möchten aber ausrücklich darauf hinweisen, dass wir bezüglich des politischen Konflikts keinen Positionsbezug vornehmen.

3 Kommentare

  1. Dort, wo echte Kompetenz im wahrsten Sinn des Wortes “notwendig” ist, ist dieses Statement selbstredend anerkannt. Ich habe nebst meiner Ausbildung zum Sekundarlehrer (vormals Mittellehrer) in einem zweiten vierjährigen Studium Querflöte und Traversflöte studiert und als Berufsmusiker abgeschlossen. Ohne Üben geht nix. Vor 11 Jahren begann ich mit dem Segelfliegen. Auch da geht ohne Übepraxis nichts, ja es wird geradezu lebensgefährlich.

    1. Ich hatte am Donnerstag eine Augen-OP. Ich bin recht froh, dass Improvisationen dabei nicht die Hauptrolle gespielt haben. Und dass der Chirurg ein alter weißer Mann war.

  2. Eine ähnlichen Spruch hatte ich mal gelesen, der aber dem noch berühmteren Arthur Rubinstein zugeschrieben wurde:
    “Wenn ich einen Tag nicht übe, merke ich es selbst, nach zwei Tagen merken es meine Kritiker, nach drei Tagen merkt es mein Publikum.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert