23. April 2021

BAZ-Druckausgabe cancelt Condorcet-Autorin

Eine lobende Berichterstattung über eine Condorcet-Autorin, die aber kurz darauf gecancelt wurde. Alain Pichard berichtet über diese Posse.

Christine Stähelin: Die mutige Primarlehrerin wurde zuerst zitiert, danach lobend erwähnt und schliesslich gecancelt.

Franziska Laur ist eine bewährte Journalistin der BAZ-Lokalredaktion. Sie fiel auch immer wieder dadurch auf, dass sie die baselstädtische Bildungsmisere thematisierte, nicht zur Freude des Bildungsdepartements. So war es denn keine Überraschung, dass sie im Vorfeld der Wahlen im Parteienporträt der Grünliberalen unsere Condorcet-Autorin Christine Stähelin prominent erwähnte. Sie schrieb wörtlich: “So beispielsweise die Primarlehrerin Christine Stähelin, die im Wahlkreis West kandidiert, eine der ganz wenigen Pädagogen in Basel, die sich getrauen, auch mal den von Bildungsdirektor Conradin Cramer verpassten Maulkorb abzureissen und gewisse Weichenstellungen im Bildungswesen anzuprangern.”

Natürlich wusste die gut informierte Journalistin, dass Christine Stähelin aufgrund eines Leserbriefs, in welchem sie sich gegen die Testerei aussprach, umgehend vom inzwischen pensionierten Amtsleiter Baur zitiert und auf ihre Loyalitätspflicht aufmerksam gemacht wurde.

So weit so gut. Als man aber kurz darauf die Druckausgabe der BAZ in der Hand hielt, fehlte die Passage über Frau Stähelin. Man darf rätseln.

Verwandte Artikel

Nach dem Mille Feuilles-Debakel: Regierungsrätin Häsler meldet sich noch einmal bei den Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern des Offenen Briefes

Bereits am 6. Dezember wandte sich die Berner Bildungsdirektorin Christine Häsler mit einem Schreiben an die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner des “Offenen Briefes”. Darin bekundete sie, dass sie das Problem ernst nehme, und versprach, dass auch noch von den kantonalen Bildungsdirektionen der Passepartout-Kantone eine Reaktion erfolgen werde. Dazu ist es nicht gekommen, weshalb Frau Häsler sich erneut bei uns meldete. Die Redaktion des Condorcet-Blogs möchte auch diese Reaktion ihren Unterstützerinnen und Unterstützern zur Kenntnis bringen. Sie zeigt, dass im Kanton Bern eine Direktorin am Werk ist, die konsequent auf den Dialog setzt. Vielleicht ist es ja ein Zufall, dass in beiden Kantonen, die auf die Kritik der Eltern und Lehrkräfte reagiert haben, Frauen am Ruder sind, während das Schweigekartell der anderen Kantone von Männern geleitet wird.

Es braucht eine zeitgemässe Förderung

Dieter Baur und Doris Ilg, leitende Beamte des Erziehungsdepartements der Stadt Basel, haben den Artikel von Roland Stark und Riccardo Bonfranchi (Abschaffung der Kleinklassen – ein bildungspolitischer Irrweg, 11. Dez. 2019) nicht goutiert. In der BAZ ist ihre Antwort erschienen, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

2 Kommentare

  1. Der wunderbare Artikel “Bildung 4.0” von Christine Staehelin auf diesem Blog wurde nicht gecancelt (was für ein Verb!), das heisst man kann und soll ihn lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.